Ihr Weg zu mehr Lebensqualität

Ihr Knorpel als Vorlage
Ihr Arzt entnimmt Ihnen ein kleines Stück Knorpel aus dem betroffenen Gelenk
und schickt es zusammen mit einer Blutprobe an die co.don AG. 


Vermehrung Ihrer Knorpelzellen
Im Labor stellen wir in etwa fünf bis sieben Wochen im speziellen
Zellkulturverfahren Knorpelkügelchen her - ohne Zusatz von Fremdstoffen.


Zurück in Ihren Körper
Ihrem Arzt genügt ein kleiner operativer Eingriff, um die Knorpelkügelchen in den Defekt einzubringen, wo sie selbständig haften und auf natürliche Weise neues Knorpelgewebe bilden, das sich mit dem vorhandenen gesunden Knorpel verbindet. Am Ende der Therapie ist es belastbar und mit gesundem Knorpelgewebe vergleichbar.

Jetzt sind Sie gefragt
Sie bleiben nach der Knorpelzelltransplantation noch etwa drei Tage im Krankenhaus und beginnen danach Ihr auf den Heilungsprozess abgestimmtes Training. Während den ersten sechs Wochen können Sie schon wieder Alltagstätigkeiten ausüben. Ab der siebten Woche steigert Ihr Training die Belastung weiter, bis Sie Ihr Gelenk wieder voll belasten können.


Weiter zu:

» Vorteile

» Kostenerstattung

Zurück zu:

« Gelenkknorpelschaden